Schachen 2012 – Der 1. Tag

Am Mittwoch war es endlich so weit. Die lange vorbereitete und ersehnte Ankunft der Kinder kam. Die Mitarbeiter („Mias“) starteten morgens mit Sonnenschein in den Tag und erledigten die letzten Vorbereitungen für den Startschuss. Der Platz wurde vom restlichen Aufbaumaterial befreit und Schilder mit Piratenbezeichnungen wie „Kombüse“, „Crew“ und „Schiff“ wurden angebracht. Im Anschluss kleideten sich die Mias dem Motto entsprechend ein und verwandelten sich so in richtige Piraten und Piratenbräute.

Eine ganze Horde voller wilder Piraten!

Die Kinder, die aus der Münsinger Umgebung kamen, trudelten nach und nach ein, wurden von ihren jeweiligen Mitarbeitern begrüßt und zu ihren Zelten geführt. Dann kamen mit einem großen Bus der Fa. Hofmann die Teilnehmer („Teilis“) aus dem Heilbronner Raum und wurden von der Leitung und dem Mitarbeiterteam in Empfang genommen. Im Atrium (bzw. auf der „Brücke“) wurden die Kinder und Jugendliche in ihre Zeltgruppen eingeteilt. Nachdem der Platzwart mit Bulldog und Hänger das Gepäck auf den Zeltplatz gefahren hatte, richteten sich die Teilis in ihren Zelten ein. Danach gab es das erste leckere Essen im Essenszelt – eine deftige Maultaschensuppe.

Nach der Mittagspause folgte eine Zeltgruppeneinheit, in der sich die Teilis in kleinen Spielen gegenseitig kennenlernten und Augenklappen bastelten. Außerdem erhielt jeder Teili ein liebevoll gestaltetes Lagerliederheft, das zum treuen Begleiter während der ganzen Freizeit wurde.

Alte Jungpiraten mit selbst gebastelten Augenklappen

Nach einem ausgiebigen Vesper begann der Eröffnungsabend. Hier wurden einige Freizeitrituale eingeführt und die Zeltgruppen stellten sich und ihre Mitarbeiter den anderen Teilis vor, z.B. durch ein Quiz oder ein imitatives Schauspiel.

Die Zeltgruppen stellen sich beim Eröffnungsabend vor.

Gemeinsam ließen wir den Abend mit einer Fackelrunde um den Berg und einem Lagerfeuer im Atrium ausklingen und brachten unsere Teilis nach dem Gang ins Waschhaus zum Zähneputzen ins Zeltbett.

Gemütlicher Tagesabschluss am Lagerfeuer

Ein ereignisreicher 1. Tag ging mit der Nachtbesprechung der Mias zu Ende, in der das Programm für den nächsten Tag durchgesprochen wurde. Schließlich lagen alle müde und glücklich in ihren Schlafsäcken eingemurmelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.